Mietminderung

Tritt während der Mietzeit ein Mangel auf oder fehlt eine zugesicherte Eigenschaft der Mietsache bzw. fällt später weg, tritt als gesetzliche Rechtsfolge ein Minderungsrecht des Mieters ab Mängelanzeige für die Dauer des Vorliegens der Beeinträchtigung ein. Dieses Recht ist ausdrücklich nicht von der Zustimmung des Vermieters abhängig. Ein vertraglicher Ausschluss des Mietminderungsrechts ist unwirksam.

Neben dem Mietminderungsrecht stehen dem Mieter selbstverständlich weitere Rechte zu, etwa: das Recht auf Mängelbeseitigung, ggf. ein Zurückbehaltungsrecht oder Schadensersatz.